Um ein guter Marathonläufer zu werden, musste ich einige Dinge in meinem Leben ändern.

Haile Gebreselassie
Mehrfacher Olympiasieger und Weltmeister

Sporternährung

Übertraining oder Spitzenleistung: Die Dosis macht das Gift!

Wie sagte Hippokrates, der Begründer der modernen Medizin: Die Dosis macht das Gift. Während sich die meisten Menschen in der westlich-orientierten Welt heute viel zu wenig bewegen (< 1 km pro Tag), trainieren Leistungssportler oft im Grenzbereich ihrer metabolischen und immunologischen Kapazität. Unzählige Studien belegen, dass Topsportler signifikant häufiger an Infekten, chronischen Entzündungen am Bewegungsapparat, am Pfeifferschen Drüsenfieber oder an Müdigkeitssyndromen durch Übertraining, Reisestrapazen, Klimaveränderungen, Wettkampfstress, Schlafstörungen und mangelhafte Nährstoffversorgung leiden. Dass Topsportler einen wesentlichen höheren Bedarf an Mikronährstoffen und essentiellen Aminosäuren haben als Fitnesssportler, liegt auf der Hand. Dennoch empfehlen viele Sportfachverbände oder der medizinische Betreuerstab ihren Athleten die herkömmliche Standardkost mit großen Mengen hochglykämischer Getreidenahrung, stark verarbeiteten Sportlerprodukten oder zuckerreichen Kunstgetränken. Das berühmte Carbo-Loading aus den 80er Jahren ist immer noch in den Köpfen der meisten Profis und Trainern im Spitzensport tief verankert.

Aus der sportimmunologischen Forschung wissen wir, dass mit zunehmender Laufgeschwindingkeit, wachsendem Trainingsumfang und hoher Trainingsdichte (Intensität) die Gefahr von Infekten, Darmstörungen oder Übertrainingssyndromen steigt. Allerdings wirken nicht nur körperliche Belastungen auf das Immunsystem ein. Auch die eigene mentale Erwartungshaltung und Psychostress durch Zuschauer, Medien oder Geldgeber nagen an der inneren Widerstandkraft (Resilienz). Solche Immunsuppressionen, ganz gleich ob körperlichen oder mentalem Ursprung, öffnen Tür und Tor für Erreger, Allergene und toxische Substanzen aus der Umgebungsluft, aus Nahrungsmitteln und Trinkwasser  – absolutes Gift für Spitzenleistungen!

Wie das Betriebssystem eines Computers leistet unser Immunsystem wertvolle Schwerstarbeit im Hintergrund, die selten die nötige Pflege und Wertschätzung erfährt. Erst wenn die Leistung in den Keller rutscht, sich vielfältige Infekte mit Antibiotikabehandlungen anschließen oder Verletzungen zur Tagesordnung werden, räumen Topathleten ihrem Ernährungs- und Regenerationsstatus einen höherer Stellenwert ein. Im Spitzensport reduziert sich das Thema Regeneration häufig auf Massagen, Kühlbäder und Wettkampfpausen. Regeneration kommt von innen. Wirkungsvolle Potentiale der Ernährungsoptimierung, der Mikronährstofftherapie oder der mentalen Regeneration zur Wiederherstellung einer psychophysischen Balance bleiben oft ungenutzt.

Unsere Topsportberatung ist immer individuell, denn die Situation von Sportler A ist eine vollkommen andere wie von Sportler B. Nach unserem Verständnis müssen Regenerations- und Ernährungsempfehlungen deshalb immer an den persönlichen Voraussetzungen des Sportlers orientiert sein. Nicht jeder steckt z.B. Wettkampfstress auf die gleiche Weise weg. Wir unterstützen Sportler bei der Mikro- und Makrozyklussteuerung im Trainingsprozess, in der orthomolekularen Mikronährstoffplanung für Leistung und Regeneration, im labormedizinischen Screening und beraten bei der Wettkampf- und Turnierplanung aus sportimmunologischer und ernährungsphysiologischer Sicht.

Symptome und Syndrome:

  • Unexplained Underperformance Syndrom, Overreaching und Übertrainingszustände (zentrales Fatique)
  • Stoffwechselstörungen (Schildrüsenunter- und überfunktionen, Eisenmangel, Vitamin- und Mineralmangel)
  • Chronischer Leistungsdruck (Leistungsabfall, Nervösität, innere Unruhe, Herzrhythmusstörungen)
  • Darmstörungen, Hautprobleme und Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Intoleranzen gegen Fruktose, Laktose, Gluten etc)
  • Konzentrationsstörungen (ungenügende Fokussierung, emotionale Labilität, Motivationsprobleme)

Diagnostik und Interventionen:

  • Biomedizinische Diagnostik, spirometrische Leistungsdiagnostik
  • Immunologische und metabolische Laboranalytik
  • Enährungsoptimierung und Metabolic Tuning
  • Dopingfreie, wissenschaftlich evaluierte orthomolekulare Mikronährstoffergänzung
  • Beratung bei der Wettkampf- und Trainingsplanung aus immunologischer und metabolischer Sicht