Nur wer eine Niederlage mehr hasst als sich über einen Sieg freut, der bringt es zu etwas!

Nick Bollettieri
US Amerikanische Tennistrainerlegende

Profisportler

Hochleistungssport – ein immunologischer Drahtseilakt!

Hochleistungssport bedeutet, sich permanent im Grenzbereich zu bewegen – nicht nur im Grenzbereich der körperlichen Leistungsfähigkeit, sondern auch im Grenzbereich der regenerativen Kapazitäten unseres Immunsystems. Denn Leistungssportler leiden signifikant häufiger an Infekten der oberen Atemwege, chronischen Entzündungen am Bewegungsapparat, am Pfeifferschen Drüsenfieber oder an Müdigkeitssyndromen durch Übertraining, Reisestrapazen, Klimaveränderungen, Wettkampfstress, Schlafstörungen und mangelhafte Mikronährstoffversorgung.

IMG 0288

Unzählige wissenschaftliche Studien belegen, dass die Infektrate mit zunehmender Laufgeschwindingkeit und wachsendem Trainingsumfang ansteigt – eine Konsequenz des berüchtigten Open-Window-Phänomens. Allerdings wirken nicht nur körperliche Belastungen auf das Immunsystem ein, auch die eigene mentale Erwartungshaltung und der Psychostress durch Zuschauer, Medien oder Geldgeber nagen an der inneren Widerstandkraft (Resilienz). Solche Immunsuppressionen, ganz gleich ob körperlichen oder mentalen Ursprungs, öffnen Tür und Tor für Erreger, Allergene und toxische Substanzen aus der Umgebungsluft, aus Nahrungsmitteln und aus dem Trinkwasser  – Gift für Spitzenleistungen!

Als ehemalige Leistungssportler mit entsprechenden Selbsterfahrungen im Übertraining, Fehlernährung, Mikronährstoffmangel und Klimaanpassung sind wir spezialisiert auf die sportimmunologische und ernährungsphysiologische Beratung von Athleten aus Tennis, Golf, Fußball, Eishockey, Handball, Basketball und Badminton.

Unsere Beratung ist immer individuell, denn die Situation von Sportler A ist eine vollkommen andere wie von Sportler B. Nach unserem Verständnis müssen Regenerationsempfehlungen deshalb immer an den persönlichen Voraussetzungen des Sportlers orientiert sein. Nicht jeder steckt z.B. Wettkampfstress auf die gleiche Weise weg. Wir unterstützen Sportler bei der Mikro- und Makrozyklussteuerung und beraten bei der Wettkampf- und Turnierplanung aus sportimmunologischer und ernährungsphysiologischer Sicht.

Wie das Betriebssystem eines Computers leistet unser Immunsystem wertvolle Schwerstarbeit im Hintergrund, die nicht immer die nötige Pflege und Wertschätzung erfährt. Erst wenn die Leistung in den Keller sinkt oder Verletzungen zur Tagesordnung werden, räumen leistungsorientierte Menschen ihrer Regeneration ein höherer Stellenwert ein. Im Spitzensport wird das Thema Regeneration häufig nur auf Massagen, Kühlbäder und Trainingspausen reduziert. Regeneration kommt jedoch von innen. Vielfältigste Potentiale der Ernährungsoptimierung, der Mikronährstofftherapie oder der mentalen Regeneration zur Wiederherstellung einer psychophysischen Balance bleiben oft vollkommen ungenutzt.


So unterstützen wir Ihre Leistungsfähigkeit:

  • Leistungsoptimierung durch ernährungsphysiologisches und orthomolekulares Stoffwechseltuning
  • Präventivmedizinisches Laborparameterscreening (Immunstatus, Mineralhaushalt, Eisenstoffwechsel etc.)
  • Mikronährstofftherapie zur Steigerung der antioxidativen Kapazität, Verkürzung der Regenerationszeit und Verringerung der Infektanfälligkeit
  • Therapie des Unexplained Underperformance Syndroms und ähnlichen Übertrainingszuständen
  • Therapie von Burnout-Symptomen, Antriebsmangel und zentralnervöser Ermüdung (Fatique Syndrom)
  • Sportimmunologische Beratung zur Optimierung von Turnier- und Wettkampfplanungen, Trainingslagern und Saisonhöhepunkten